WERK und ART im Schuber

SCHMELZART & SCHMELZWERK

Zwei Bücher im Schuber

von Helmuth Santler, Winfried Schmelz

Die nun vorliegende Gesamtausgabe macht deutlich, wie intensiv der stetige Austausch und die wechselseitige Befruchtung zwischen Beruf und Berufung waren und dass eines ohne das andere so nicht möglich gewesen wäre: Das Finden der Balance zwischen den beiden Seiten seiner Persönlichkeit bildet den wahrhaften Kern seiner Suche.

504 Seiten in 2 Büchern im Schuber
im Format 220 x 300 x 55 mm
ISBN 978-3-901392-84-9

48,00 

Winfried Schmelz, hineingeboren in eine Wachauer Winzerfamilie, zeigte von Kindesbeinen an ein außergewöhnliches künstlerisches Talent und eine handwerkliche Begabung. Die Ausbildung zum Bauzeichner trug beidem Rechnung, jedoch verfolgte er in seiner Sturm-und-Drang-Phase zuvorderst eine Künstlerkarriere; letztendlich entschied er sich aber für die Kunst als Berufung und begann seine erfolgreiche Laufbahn als planender Baumeister, Solararchitekt und Geomant.

Das „SchmelzWerk“, erschienen 2015, präsentiert eine Werkschau aus 25 Jahren baulicher Tätigkeit, in denen er über 600 Bauvorhaben „von der Vision zur gebauten Realität“ verhalf. Die sorgfältig kuratierte und kommentierte Auswahl seiner vielfach ausgezeichneten Bauprojekte ist weniger ein Best-of als ein Nachzeichnen einer beruflichen, baukulturellen und persönlichen Entwicklung vom soliden Bauhandwerk hin zu einem ganzheitlich-geomantischen Architekturverständnis: „ein Resümee, das Wege aufzeigt“.

In all der Zeit hatte immer auch die künstlerische Berufung einen – mehr oder minder großen – Platz im Leben des Winfried Schmelz. Die Entstehung von „SchmelzArt“ verdankt sich anfänglich einem glücklichen Umstand, von dem ausgehend sich die Aufarbeitung von rund achthundert Werken aus fünfzig Jahren zu einer „Reise in die eigene Vergangenheit“ entwickelte. Der Künstler Winfried Schmelz zeichnete, malte, fotografierte, versuchte sich als Bildhauer und Filmemacher, und mehr noch als das „SchmelzWerk“ ist „SchmelzArt“ ein persönlicher, ja intimer Blick auf einen ewig Suchenden.

Die nun vorliegende Gesamtausgabe macht deutlich, wie intensiv der stetige Austausch und die wechselseitige Befruchtung zwischen Beruf und Berufung waren und dass eines ohne das andere so nicht möglich gewesen wäre: Das Finden der Balance zwischen den beiden Seiten seiner Persönlichkeit bildet den wahrhaften Kern seiner Suche. Picasso sagte einmal: „Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, ein Künstler zu bleiben, während man erwachsen wird.“ Wenige haben sich diesem Problem aufrichtiger gestellt als Winfried Schmelz – und wenige kamen ihrem Ausgangspunkt dabei näher als er.

www.bauatelier.at